Traumpfadeland Rhein-Mosel-Eifel darf sich Premium-Wanderregion nennen

Bei der Entwicklung der Traumpfade, dem Premiumwanderprojekt des Kreises, legten die Verantwortlichen von Anfang an nicht nur Wert auf eine sehr hohe Qualität der Wandertouren. Die Traumpfade sind stets auch touristisches Infrastrukturprojekt mit Einbindung der Gastgeber und Qualitätssteigerung der Gastbetriebe gewesen.


Internetauftritt und App bieten nicht nur umfassende Infos, sondern auch Mehrwert für den Wandergast; das qualitativ hochwertige Wegemanagement sorgt für Nachhaltigkeit. All diese Anstrengungen zahlen sich nun einmal mehr aus: Das „Traumpfadeland Rhein-Mosel-Eifel“ gehörte zu den ersten Wander-Destinationen, die vom Deutschen Wanderinstitut mit der Auszeichnung „Premium-Wanderregion“ zertifiziert wurden.

Doch warum braucht es ein solches Angebot samt Zertifizierung? „Regionen mit mindestens fünf Premiumrundwanderwegen haben bereits eine sehr gute Grundausstattung“, so Klaus Erber, Vorsitzender des Deutschen Wanderinstituts, das in Befragungen, aber auch durch Auswertung von Studien regelmäßig die Wünsche von Wanderern ermittelt. So habe sich in den vergangenen Jahren nicht nur ein höherer Anspruch der Wanderer an die Wege, sondern auch an das wandertouristische Gesamtangebot einer Region entwickelt. Erber: „Der Gast möchte eine unverwechselbare Region kennenlernen.“

Das Deutsche Wanderinstitut hat somit in Diskussion mit Touristikern ein Zertifikat für sogenannte Premium-Wanderregionen entwickelt, das mit Hilfe von nachvollziehbaren Kern- und Wahlkriterien garantiert, dass in der jeweiligen Region ein umfassendes Angebot für Wandergäste besteht. „Der Wandergast möchte eine Region nicht nur über die Füße kennenlernen“, bringt es Wanderexperte Erber auf den Punkt. „Zum Kennenlernen einer Region gehört zum Beispiel auch, dass man sie schmeckt.“

So spielt das kulinarische Angebot mit regionalen Produkten und regionaltypischen Gerichten eine wichtige Rolle im Kriterienkatalog. Aber auch ein flächendeckendes Angebot von wanderfreundlichen Gastgebern, ein umfassendes und aktuelles Informationssystem zu den Wegen, ein professionelles System der Qualitätssicherung sowie Mobilitätsangebote sind für ein gelungenes Wandererlebnis von großer Bedeutung.

Und nicht zuletzt stellt sich die Identität einer Region als Premium-Wanderregion auch durch Aktionen auf den Wanderwegen dar. Bei den Kernkriterien werden hier Touren zu naturkundlichen und/oder kulturhistorischen Themen verlangt. Als Wahlkriterium ist auch eine Geschichtenwanderung möglich – als Märchen-, Krimi- oder Lyriktour. „Die Bespielung soll zu den Wegen passen“, betont Erber, was für die Region eine weitere Chance sei, ihre Alleinstellungsmerkmale herauszustellen.

Die Botschaft einer Premium-Wanderregion an den Gast lautet also: Hier gibt es ein ausgefeiltes und durch Zertifizierung gesichertes Gesamtpaket. „Für uns war gleich klar, dass wir uns dieser wichtigen Überprüfung stellen“, so die Touristiker Michael Schwippert und Nicole Pfeifer vom Projektbüro Traumpfade der Rhein-Mosel-Eifel-Touristik (REMET). Wir werden weiter an der Qualitätsschraube drehen.“

Premium-Wanderregion auf einen Blick

Das Konzept besteht aus vier Bausteinen: Wanderangebot, Wander-Informationssystem, Angebot von wanderfreundlichen Gastgebern, Angebote von geführten Wanderungen und Events. Es müssen alle 23 Kernkriterien und jeweils drei Wahlkriterien eines jeden Bausteins erfüllt sein. Die Zertifizierung durch das Deutsche Wanderinstitut ist drei Jahre gültig. Zur Orientierung für den Wandergast werden die Premium-Wanderregionen mit den entsprechenden Wahlkriterien auf der Webseite des Deutschen Wanderinstituts dargestellt.


I hike !

I hike !

Alle unsere Standortportale am Start bzw. Ziel-Punkt wurden mit einem sogenannten QR-Code versehen. Für jeden Traumpfad gibt es einen Extra-Code. Diesen Code einfach mit einem app-fähigen Handy scannen und schon gelangen Sie zu unserer „I hike !“-Seite.

die letzten „I hike“ Einträge

Folgen Sie uns in den Sozialen Netzen