Wanderer machen eine Rast

Kleiner Stern

Traumpfädchen Kleiner Stern: Wald & Weite am Krahnenberg

Die kurzweilige Wanderung führt durch die weite Flur und ruhige Mischwaldpassagen. Unterwegs begleiten den Wanderer immer wieder atemberaubende Ausblicke auf den Rhein, auf Andernach, auf Namedy und auf das Neuwieder Becken.

Wegbeschreibung

Am Parkplatz Krahnenberg beginnt die kurzweilige Runde des Traumpfädchens Kleiner Stern. Von der Haltestelle des Anrufsammeltaxis führt eine Treppe abwärts, bevor es links zur nahen Aussichtskanzel geht, die einen grandiosen Blick auf den Rhein und Andernach bietet. Anschließend führt ein Fußweg entlang der „Krahnenburg“ (des Hauses Krahnenburg) vorbei in ein Wäldchen. Kurz darauf öffnet sich an einer Bank ein Rheinblick und wieder etwas später erreicht man an der „Schönsten Weinsicht Mittelrhein 2016“ den Tripelpunkt der Tour und genießt von der Bank den tollen Blick ins Tal.

Nun beginnt die eigentliche Rundtour, die man am besten gegen den Uhrzeigersinn absolviert, um auf dem Rückweg den Ausblick ins Neuwieder Becken zu erleben. Zunächst läuft man mit E8 und Rheinhöhenweg geradeaus am Feldrand entlang, wechselt aber bald in attraktiven Laubmischwald. Ab und an bieten Bänke Rastgelegenheit und es öffnen sich Durchblicke nach Namedy. Vom Geysir hat man zwar den Anleger gut im Blick, die Naturattraktion mit der bis zu 60m hohen Fontäne verbirgt sich aber im dichten Blattwerk.

Allmählich wird der Wald dichter und schluckt die Geräusche des Rheintals. Als man die Schutzhütte am Kleinen Stern erreicht, knickt der Weg scharf links ab und führt bis kurz vor den Waldrand. Dort biegt man rechts auf einen stetig ansteigenden Pfad. An einer Verzweigung verlässt das Traumpfädchen den E8 und schwingt sich rechts weiter bergan durch den Wald. Etwas später gelangt man mit kurzem rechts-links Versatz auf einen breiten Forstweg, dem man links zum nahen Hochkreuz folgt. Hier bieten Bänke Rastgelegenheit und vom Kreuz am Waldrand öffnet sich eine tolle Weitsicht.

Nach deutlichem Abstieg wechselt man am Waldrand in die offene Flur mit einer weiten Aussicht, die von den markanten Kegeln der Vulkaneifel dominiert wird. Etliche Höhenmeter tiefer knickt der Weg nach links, nähert sich der Hangkante und führt im weiteren Verlauf mit einigen Richtungswechseln stets durch die Felder ostwärts.

Als man auf die Zufahrt zum Parkplatz trifft, biegt man links ab und erreicht kurz darauf wieder die „Schönste Weinsicht Mittelrhein 2016“. Von hier folgt man der bereits bekannten Strecke zur Aussichtskanzel und zurück zum Parkplatz.

Highlights am Traumpfädchen

  • atemberaubende Ausblicke auf den Rhein
  • Aussicht Kanzel
  • Schönste Weinsicht Deutschlands 2016
  • Hochkreuz
  • Ruhige Feldpassagen

Informationen zum Traumpfädchen "Kleiner Stern"

Länge

6,7 km

Höhenmeter

160 m

Dauer

2 Stunden

Schwierigkeit

leicht

Anfahrtsbeschreibung
Startpunkt
ÖPNV-Anbindungen
  • B9 Ausfahrt Andernach-West/Nickenich/Maria Laach
  • in Richtung Büropark Rennweg abbiegen
  • nach Kreisel weiter auf Kirchberg
  • links abbiegen auf Krahnenbergstraße – diese geht über in die Straße „In der Felster“
  • oben angekommen rechts abbiegen zum Parkplatz Krahnenberg
56226 Andernach Parkplatz Krahnenberg (Krahnenberg)
Fern- oder Regionalverkehr

Von/bis Andernach Bahnhof mit dem Fern- oder Regionalverkehr www.bahn.de

Ab Andernach Bahnhof Linie 363 (Rufbus von/bis Bahnhof, Andernach – Anmeldung mind. 30 Minuten vor Abfahrt unter Tel.: 02632/298321)
Haltestelle: Krahnenberg 2

Impressionen vom Traumpfädchen "Kleiner Stern"

Hinweise & Störungen

aktuelle Wegeinformationen
Forstarbeiten

In der nächsten Zeit wird es immer wieder zu kurzfristigen, temporären Sperrungen und Umleitungen aufgrund notwendiger Forstarbeiten zur Sicherung der Verkehrssicherungspflicht kommen. Die Wanderer werden in solchen Fällen um Verständnis und Einhaltung der Sperrungen und Umleitungen gebeten. (Stand: 17.08.2020)

(Stand: 17.08.2020)
Corona-Hinweis

Bitte beachten Sie die Informationen auf dem Eingangsportal des Traumpfädchens. Hier finden Sie die empfohlene Gehrichtung des Weges und Informationen zum Thema Corona.

Bitte beachten Sie, dass der Weg derzeit insbesondere an den Wochenenden und Feiertagen sehr stark frequentiert ist. Um das Besucheraufkommen zu diesen Stoßzeiten einzudämmen und somit für unsere Gäste zu einem gelungenen Wandererlebnis beizutragen, empfehlen wir Ihnen nach Möglichkeit auf die Wochentage (Mo- Fr) auszuweichen.

(Stand: 24.06.2020)
Parkplatz und Anreise

Sie gelangen am Ende der Straße „In der Felster“ auf eine Anhöhe. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei noch nicht um den Parkplatz des Traumpfädchens handelt. Bitte folgen Sie der Parkplatz-Beschilderung und biegen rechts ab, bis Sie zum Parkplatz und somit zum Einstiegspunkt des Traumpfädchens „Kleiner Stern“ gelangen. An dieser Stelle sind ausreichende Parkmöglichkeit vorhanden. Ein Parken am Ende der Straße „In der Felster“ ist zu unterlassen, da dies erhebliche Beeinträchtigungen von Anwohnern, Landwirtschaft und für die evtl. Anfahrt von Rettungsfahrzeugen zur Folge hat.

Bitte prüfen Sie inwieweit zum Termin Ihrer geplanten Wanderung eine Anreise über den ÖPNV möglich ist und verzichten ggf. auf eine Anreise mit eigenem PKW.

(Stand: 24.06.2020)

Stimmen zum Traumpfädchen "Kleiner Stern"

Ich bin gerne Wegepate, da ich meine Heimat liebe und selbst schon seit meiner Kindheit die Wanderwege und die Landschaft als Freizeitgestaltung nutze. Nach dem großen Erfolg der Traumpfade, welche nur durch fleißige Hände die Qualität hoch halten können, war ich sofort bereit als Wegepate Traumpfädchen "Kleiner Stern " zu helfen.

Erkunden Sie weitere Traumpfädchen

Traumpfade 1

Spayer BlickinsTal

Länge: 6,1 km

Schwierigkeit: mittel

zum Pfad "Spayer BlickinsTal"
Traumpfade 2

Sayner Aussichten

Länge: 6,1 km

Schwierigkeit: mittel

zum Pfad "Sayner Aussichten"
Unsere Partner
Förderung durch ELER