Wanderer bei einer Pause

Riedener Seeblick

Wandern zwischen Wald und Wasser

Federnd schwingt der Boden unter den Sohlen. Das abwechslungsreiche Traumpfädchen Riedener Seeblick führt durch Wald- und Wiesenabschnitte mit fantastischen Weitsichten und außergewöhnlichen Einblicken in die feurige Vergangenheit der Eifel. Höhepunkt ist der malerisch gelegene Waldsee Rieden.

Wegbeschreibung

Am Parkplatz des Stausees Rieden beginnt der kurze Zuweg hinauf zur Staumauer, wo sich das Portal des Traumpfädchens befindet. Es bietet sich aufgrund der Steigung an, den Weg gegen den Uhrzeigersinn zu absolvieren. Daher wendet man sich also zunächst der stramm ansteigenden Waldseestraße zu und wandert durch die Ferienhaussiedlung bergan. Bald bleiben die letzten Häuser zurück und während sich nach rechts Wiesen öffnen, begleitet links Wald den Weg. Die Wegböschung bietet tolle geologische Einblicke in die feurige Vergangenheit der Vulkaneifel. An der Kreuzung „Auf dem Perich“ ist die Hälfte der heutigen Höhenmeter geschafft und man darf links auf einen befestigten Waldweg wechseln. Vorbei an einer Schutzhütte führt der Weg nun erst durch Wald, dann durch offene Flur, bis man schließlich links auf einen Grasweg abbiegt. Federnd schwingt der Boden unter den Sohlen, was sich auch fortsetzt, als man mit einem Rechtsknick wieder deutlich bergan wandert.

Als der Weg abflacht, erspäht man voraus bereits die nächste Schutzhütte und bald steht man an der Aussicht Udelsheck auf dem höchsten Punkt der Runde. Besonders gut lässt sich die herrliche Aussicht übrigens von der Traumliege genießen ...

Ohne Richtungsänderung wandert man dann am Waldrand entlang und hat dabei Rieden gut im Blick. Am Ende des Wäldchens knickt der Weg dann talwärts und durch Felder und Wiesen verliert man deutlich an Höhe, bevor der Weg nach links schwenkt und einen Asphaltweg erreicht. Hier geht es aber nur 50m bergan, dann nutzt man einen Feldweg nach rechts. Bei erster Gelegenheit biegt man rechts ab und erreicht „In der Aspel“ die ersten Häuser. Doch noch einmal ruft die Natur und man wandert aussichtsreich oberhalb des Ortes. Bald geht es wirklich in den Ort, wo man nach Querung des Rehbachs links zur Kneippanlage abbiegt. Kurz darauf bietet der Sauerbrunnen eine Erfrischung der anderen Art. Neben dem Rehbach nähert man sich zügig dem See. Den darf man auf dem gepflegten Uferpfad zum Abschluss halb umrunden. Nachdem man nach 5 Kilometern wieder am Portal steht, kann man vor der Rückkehr zum Parkplatz die Tour noch in einer der Einkehrmöglichkeiten am See ausklingen lassen.

Highlights am Traumpfädchen

  • Idyllisch gelegener Waldsee Rieden
  • Erfrischung an der Kneippanlage in Rieden
  • Sauerbrunnen in Rieden
  • Panoramasichten in die Eifel

Informationen zum Traumpfädchen "Riedener Seeblick"

Länge

5 km

Höhenmeter

157 m

Dauer

1:45 Stunden

Schwierigkeit

leicht

Anfahrtsbeschreibung
Startpunkt
Parkmöglichkeiten
ÖPNV-Anbindungen
  • A 61 Abfahrt Wehr, Richtung Adenau/Kempenich
  • B 412 nach rechts Richtung Wehr/Rieden
  • bei L 114 nach links
  • durch Rieden bis zum Waldsee (Parkplatz ausgeschildert)
56745 Rieden Am Waldsee Rieden
56745 Rieden Am Waldsee Rieden (kostenpflichtig)
Zielhaltestelle:
Rieden Stausee
Linien:
  • 344 (Mo-Sa) Mayen Ost Bf. – Herresbach
  • 814 (täglich) Mayen Ost Bf. – Kempenich – Ahrweiler Bf.

Links
www.bahn.de/rheinmoselbus

Impressionen vom Traumpfädchen "Riedener Seeblick"

Hinweise & Störungen

aktuelle Wegeinformationen
Corona-Hinweis

Bitte beachten Sie die Informationen auf dem Eingangsportal des Traumpfades. Hier finden Sie die empfohlene Gehrichtung des Weges und Informationen zum Thema Corona.

(Stand: 24.06.2020)

Erkunden Sie weitere Traumpfädchen

Traumpfade 1

Paradiesweg Polch

Länge: 7,2 km

Schwierigkeit: leicht

zum Pfad "Paradiesweg Polch"
Wanderer studieren die Karte

Langscheider Wacholderblick

Länge: 3,2 km

Schwierigkeit: leicht

zum Pfad "Langscheider Wacholderblick"
Wanderer genießen die Aussicht

Eifelturmpfad Boos

Länge: 4,1 km

Schwierigkeit: leicht

zum Pfad "Eifelturmpfad Boos"
Traumpfade 2

Eifeltraum

Länge: 5,3 km

Schwierigkeit: leicht

zum Pfad "Eifeltraum"
Unsere Partner
Förderung durch ELER