Virneburger Burgblick_Auf der Burg (19)

Virneburger Burgblicke

Herrliches Nitzbachtal

Eine artenreiche Vegetation, schroffe Felsklippen und traumhafte Ausblicke auf die Burgruine Virneburg sind die ständigen Begleiter auf diesem grandiosen Panoramapfad, bis man nach der idyllische Talaue des wunderschönen Nitzbachtals die Burgruine vollends erobert und den grandiosen Ausblick genießt.

Wegbeschreibung

Mitten in Virneburg beginnt am Parkplatz beim Dorfgemeinschaftshaus das Traumpfädchen Virneburger Burgblicke, das seinem Namen alle Ehre machen wird! Um die Blicke optimal genießen zu können, empfiehlt sich die Begehung gegen den Uhrzeigersinn. Man kehrt also dem Dorfgemeinschaftshaus den Rücken, läuft zur nahen B 258 und quert sie. Ein bequemer Fußweg führt rasch aus der Bebauung mitten hinein in die idyllische Talaue des Nitzbaches. Der strömt mal ruhig, mal quirlig durch den Talgrund. Obwohl das Traumpfädchen hier nur wenig unterhalb der B258 verläuft, bietet es bereits auf dieser Passage Entspannung.
Nach 0.8 km führt eine Brücke über den Nitzbach. Hier treffen sich Traumpfad und Traumpfädchen und wenden sich gemeinsam links einem sanft ansteigenden Waldweg zu. Abzweigungen werden ignoriert und Schritt für Schritt wird Höhe gewonnen. Immer wieder ergeben sich durch das Geäst des Waldes Blicke auf Virneburg und zur gleichnamigen Ruine. Doch auch die Natur sorgt für Kurzweil: artenreiche Vegetation und schroffe Felsklippen erregen die Aufmerksamkeit.
Unmittelbar vor Erreichen der ersten Häuser gelangt man auf einen kleinen Felssporn nebst Bank: der Blick zur Ruine, die vom gegenüberliegenden Hang grüßt, ist beeindruckend und die Neugier auf die Ruine wächst. Also folgt man dem schmalen Pfad hinunter in den Ort, quert dort erneut die B258 und wandert geradeaus. Doch aufgepasst: bald knickt das Traumpfädchen links ab und nutzt eine Treppe hinauf zum Felsenpfad unterhalb der Ruine. Bis zur Kapelle wandert man nun auf dem grandiosen Panoramapfad. Dann geht es scharf rechts und es gilt einen kurzen strammen Anstieg zu meistern, um die Ruine vollends zu erobern. Oben angelangt, gibt es Gelegenheit zum Verschnaufen und zum Genießen des tollen Ausblicks auf den Ort und das Tal.
Mitten durch die Ruine setzt sich die Tour fort, die bald nach links schwenkt und den Burgberg umrundet. An einer Gabelung beginnt der Abstieg ins Tal und mit einigen Schlenkern erreicht man erneut eine Brücke über den Nitzbach. Es folgt ein kleiner Anstieg raus aus dem Ort, bis sich Traumpfädchen und Traumpfad ein letztes Mal treffen. Gemeinsam führen die Logos in den Wald, wo man nach einem scharfen Linksknick die Hangkante ansteuert. Dort wartet am Virneburgblick ein Rastplatz mit Logenblick! Aussichtsreich und stetig bergab geht es zurück in den Ort, wo diese kurzweilige Runde am Parkplatz endet.

Highlights am Traumpfädchen

  • Burgruine Virneburg
  • Nitzbachtal
  • Eifelpanorama
  • Felsen- und Panoramapfad

Informationen zum Traumpfädchen "Virneburger Burgblicke"

Länge

3,5 km

Höhenmeter

96 m

Dauer

1:05 Stunden

Schwierigkeit

leicht

Anfahrtsbeschreibung
Startpunkt
ÖPNV-Anbindungen
  • A 48 Abfahrt Mayen/Mendig
  • B 258 Richtung Nürburgring
  • bis Virneburg Gemeindehalle (In der Au 6)
56729 Virneburg, Gemeindehalle (In der Au 6)
Zielhaltestelle:
Virneburg Brücke
Linien:
  • 344 (Mo-Sa) Mayen Ost Bf. – Herresbach
  • 528 (Schultage) Adenau – Baar (Hst. Mühlenberg)

Links
www.bahn.de/rheinmoselbus

Impressionen vom Traumpfädchen "Virneburger Burgblicke"

Hinweise & Störungen

aktuelle Wegeinformationen
Corona-Hinweis

Bitte beachten Sie die Informationen auf dem Eingangsportal des Traumpfades. Hier finden Sie die empfohlene Gehrichtung des Weges und Informationen zum Thema Corona.

Erkunden Sie weitere Traumpfädchen

Traumpfade 1

Mendiger Römerreich

Länge: 3,6 km

Schwierigkeit: leicht

zum Pfad "Mendiger Römerreich"
Traumpfade 2

Nette Romantikpfad

Länge: 7,5 km

Schwierigkeit: leicht

zum Pfad "Nette Romantikpfad"
Wanderer bei einer Pause

Riedener Seeblick

Länge: 5 km

Schwierigkeit: leicht

zum Pfad "Riedener Seeblick"
Traumpfade 3

Paradiesweg Polch

Länge: 7,2 km

Schwierigkeit: leicht

zum Pfad "Paradiesweg Polch"
Wanderer studieren die Karte

Langscheider Wacholderblick

Länge: 3,2 km

Schwierigkeit: leicht

zum Pfad "Langscheider Wacholderblick"
Wanderer genießen die Aussicht

Eifelturmpfad Boos

Länge: 4,1 km

Schwierigkeit: leicht

zum Pfad "Eifelturmpfad Boos"
Traumpfade 4

Eifeltraum

Länge: 5,3 km

Schwierigkeit: leicht

zum Pfad "Eifeltraum"
Unsere Partner
Förderung durch ELER