Waldschluchtenweg

Rhein-Traumpfad Waldschluchtenweg wandern

Den Waldschluchtenweg zu wandern, bedeutet idyllische Bachtäler, urwüchsige Auenlandschaften genießen zu können. Auf schmalen Pfaden geht es durch verwunschene Wälder, vorbei an römischen Relikten.

Waldschluchtenweg: Wanderer überqueren eine Brücke
Waldschluchtenweg: Wanderer überqueren eine Brücke
Waldschluchtenweg: Der Weg führt an einem kleinen See vorbei
Waldschluchtenweg: Der Weg führt an einem kleinen See vorbei
Waldschluchtenweg: naturbelassener Weg
Waldschluchtenweg: naturbelassener Weg
Waldschluchtenweg: Picknick an der Seehütte
Waldschluchtenweg: Picknick an der Seehütte

Beschreibung des Traumpfads Waldschluchtenweg

Startpunkt dieses Rundwanderweges ist der Parkplatz Feisternachtbachtal. Der Weg quert die L309 und den Hillscheider Bach und führt oberhalb des Bachs durch mittelhohen Mischwald vorbei an steilen Felsklippen und den Fischteichen des Tannenhofs. Erneut quert der Weg die L309. In Serpentinen geht es bergan und weiter am Hirzbach talaufwärts. Durch alten Hochwald geht es zunächst gemächlich, später steil aufwärts um den Kuckucksberg herum.

Alsbald geht es vorbei am Wasserwerk zur Bembermühle. Der folgende Aufstieg führt zu dem im Wald verborgenen Limeswall, einem Relikt aus der Römerzeit, das seit 2005 als Weltkulturerbe auf der Liste der UNESCO geführt wird. Noch vor den ersten Häusern von Höhr-Grenzhausen umrundet der Weg fast höhenparallel die Flanke des Puschenkopfs und führt weiter zum Saustallkopf. In weiten Serpentinen verläuft der Pfad nun abwärts ins Feisternachtbachtal, quert den Bach und führt am linken Ufer talwärts zu einem kleinen See mit Hütte und weiter zum Ausgangspunkt zurück.

Impressionen vom Waldschluchtenweg

Barfuß durch den Bach
Wanderer blicken von der Brücke in den Bach
Wanderer stehen auf einer Brücke
Wanderer machen Rast
Rast an der Waldhütte
Wanderer stehen am Bachrand
Wanderer auf einem Waldpfad
Kleiner See am Wanderweg
Rast unter einem Baum
Sektfrühstück auf einem Baumstamm
Wanderer bei der Baumerkundung
Wanderer in Ortschaft
Zwei Wanderer auf einem kleinen Pfad durch den grünen Mischwald
Wolken und Sonnenschein über dem Waldschluchtenweg
Wanderer blicken auf den Mischwald
Blühender Fingerhut am Wegesrand
Wanderer beim Überqueren eines umgestürzten Baums
Wanderer blicken auf Seerosen
Wanderer im Wald
Wanderer im Wald

3D-Flug vom Waldschluchtenweg

Highlights auf dem Waldschluchtenweg

  • Feisternachtbachtal
  • Limes (UNESCO Welterbe)
  • idyllische Bachtäler

Hinweise zum Waldschluchtenweg

  • Der Waldschluchtenweg wird wegen Straßenbaumaßnahmen an der L309 bis voraussichtlich Mitte/Ende Juni komplett gesperrt. Aus Sicherheitsgründen ist für Wanderer die Querung der L309 während der Baumaßnahmen nicht gestattet. Wir bitten Sie auf andere Traumpfade auszuweichen. (Stand: 14.06.2017)
  • Der Traumpfad Waldschluchtenweg verspricht dem Wanderer idyllische und urwüchsige Bachtäler und Auen. Dazu gehört auch der naturnahe Wald, mit abgestorbenen, geneigten und auch umgestürzten Bäumen. Um dieses dynamische Ökosystem in seiner Ursprünglichkeit zu erhalten, werden die Bäume bewusst nicht beseitigt. Auch Bäume die sich über einen Wanderweg neigen oder auf dem Weg liegen werden nur entfernt, wenn der Weg dadurch unpassierbar ist.
  • Die Wegeführung des Waldschluchtenweges wurde verändert und neu markiert.

Erkunden Sie weitere Traumpfade am Rhein

  • Höhlen- und Schluchtensteig
    • Länge: 12,1 km
    • Höhenmeter: 405 m
    • Dauer: 3:30 Stunden
    • Schwierigkeit: mittel
  • Rheingoldbogen
    • Länge: 12,6 km
    • Höhenmeter: 292 m
    • Dauer: 4 Stunden
    • Schwierigkeit: mittel
  • Saynsteig
    • Länge: 15,3 km
    • Höhenmeter: 460 m
    • Dauer: 5:30 Stunden
    • Schwierigkeit: schwer
  • Waldschluchtenweg
    • Länge: 11,1 km
    • Höhenmeter: 296 m
    • Dauer: 3:30 Stunden
    • Schwierigkeit: mittel
  • Wolfsdelle
    • Länge: 10,4 km
    • Höhenmeter: 317 m
    • Dauer: 3:30 Stunden
    • Schwierigkeit: mittel

Infos zum Waldschluchtenweg

Interaktiver Routenplaner

Kurzfacts

  • Länge: 11,1 km
  • Höhenmeter: 296m
  • Dauer: 3:30 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel

Weitere Informationen erhalten Sie im Interaktiven Tourenplaner.

Anfahrtsbeschreibung

  • B 42 bis Vallendar
  • L 308 Richtung Höhr-Grenzhausen
  • L 309 Richtung Hillscheid
  • 56179 Vallendar
    Parkplatz Feisternachbachtal (L309)

Startpunkt

  • 56179 Vallendar
    Parkplatz Feisternachbachtal (L309)

    Parkmöglichkeiten

    • 56179 Vallendar
      Parkplatz Feisternachbachtal (L309)

      ÖPNV-Anbindungen

      Zielhaltestelle:

      • Vallendar Schönstatt

      Linien:

      • 7 (täglich)
        (Koblenz Hbf -) Vallendar Bf. – Höhr-Grenzhausen
      • 465 (Mo-Fr)
        Vallendar Bf. – Höhr-Grenzhausen (Hst. Forellenhof)

      ÖPNV:

      Sicherheitshinweise – Sicheres Wandern auf den Traumpfaden

      Sicheres Wandern auf den Traumpfaden

      Wanderer wünschen sich schmale Pfade, naturnahe Wege (über Waldboden, Graspfade oder entlang von Bachläufen) und felsige Anstiege, die zu spektakulären Aussichten führen. Dabei ist es selbstverständlich, dass solche Wege mit besonderer Aufmerksamkeit begangen werden müssen.

      Sicherheitshinweise lesen

      Traumpfade Bildergalerie – zum Wandern verführen

      Bildergalerie – zum Wandern verführen

      Genießen Sie in unserer Bildergalerie die schönsten Impressionen aller 26 Traumpfade und lernen dabei die Premiumwanderwege der Regionen Rhein, Mosel und Eifel kennen.

      zur Bildergalerie

      Das Wetter in Vallendar

      Die Traumpfade in Sozialen Netzen