Höhlen- und Schluchtensteig

Höhlen- und Schluchtensteig

Rhein-Traumpfad Höhlen- und Schluchtensteig wandern

Mächtige Felswände, zu erforschende Trasshöhlen, Urwaldatmosphäre in der Wolfsschlucht mit einzigartigem Wasserfall und sprudelnde Quellen am Wegesrand. Beeindruckend der Wechsel zwischen verträumten Bachtälern und Panoramablicken.

Wegbeschreibung

Direkt nach dem Start am Parkplatz bei der K 57 öffnet sich der erste Panoramablick in Richtung Pöntertal. Feldwege führen durch die weite Flur mit immer neuen Ausblicken vorbei an knorrigen Obstbäumen zum Abstieg ins idyllische Krayerbachtal. Wogendes Schilf und üppige Hecken säumen den Weg hinab zur Krayermühle. Wasserläufe begleiten den Wanderer ins tief eingeschnittene Pönterbachtal. Alsbald führt der Weg steil nach oben bis zum Schützenhaus, kurz danach lohnt ein Abstecher zum Aussichtspunkt „Schweppenburgblick“. Der weitere Verlauf wird durch schöne Aussichten auf die Vulkanlandschaft geprägt.

Entlang einer Hangflanke geht es mit dem Hermann-Löns-Pfad steil abwärts zum Gasthaus Jägerheim (ab März 2019 geschlossen). Dort unterquert der Weg das mächtige Viadukt, läuft über eine Wiese durch die mannshohen begehbaren Trasshöhlen. Trasswände und die Reste des Klosters Tönisstein lassen sich am Wegesrande entdecken, bevor es in die Wolfsschlucht geht. Tolle Felsformationen, Urwaldatmosphäre, sprudelnde Quellen im Bachbett und sogar ein Wasserfall werden geboten.

Weiter geht es über die L 113 am Waldrand entlang leicht bergan zur Römerquelle, aus der CO2 haltiges Wasser mit leichtem Schwefelgeruch sprudelt. Der Weg schwenkt in ein ruhiges Seitental vorbei an einer weiteren sprudelnden Quelle und dann nach links über einen ansteigenden Waldweg auf ein Hochplateau, das den imposanten „Siebengebirgsblick“ offenbart. Alsbald wird der Ausgangspunkt erreicht.

Highlights am Traumpfad

  • Panoramablicke „Schöne Aussicht“ und „Schweppenburgblick“
  • Viadukt des Vulkanexpresses
  • Trasswände des Laacher See-Vulkans
  • Trasshöhlen
  • Ruine Kloster Tönisstein
  • idyllische Bachtäler
  • urige Wolfsschlucht mit Wasserfall
  • sprudelnde Mineralquellen am Wegesrande

Informationen zum Traumpfad "Höhlen- und Schluchtensteig"

Länge

12,1 km

Höhenmeter

405 m

Dauer

3,5 Stunden

Schwierigkeit

mittel

Anfahrtsbeschreibung
Startpunkt
Parkmöglichkeiten
3D-Flug
ÖPNV-Anbindungen
  • A 61 Abfahrt Niederzissen
  • B 412 in Richtung Brohl-Lützing/Burgbrohl/Bad Breisig
  • über die L113 auf die K58 (Brohltalstraße) bis Kell
  • In der Ortsmitte abbiegen auf die (K57) Laacher Straße, in Richtung Nickenich bis zum Parkplatz
  • aus Richtung Andernach, Stadt aus Richtung Rennweg in Richtung Eich, Nickenich, Kell verlassen
  • L116 entlang von Eich, durch Nickenich, in Richtung Kell auf K57
  • weiter wie in der ersten Beschreibung
56626 Andernach-Kell Parkplatz Bergwege (an der K 57)
  • 56626 Andernach-Kell Parkplatz Bergwege (an der K 57)
  • 56626 Andernach-Kell Bürgerhaus Kell Parkplatz (Pöntertalstraße 38)
Zielhaltestelle:
Wassenach Mittnacht
Linien:
  • 310 (täglich) Andernach Bf. – Maria Laach
  • 801 (Mo-Fr) Sinzig Bf. – Kempenich
  • 810 (Sa/So) Bad Breisig – Brohl Bf. – Maria Laach

Zielhaltestelle:
Bad Tönisstein Bahnhof / Jägerheim
Linien:
  • Brohltalbahn „Vulkan-Expreß“ (täglich außer Montag)

Links
www.vulkan-express.de

Impressionen vom Traumpfad "Höhlen- und Schluchtensteig"

Hinweise & Störungen

Traumpfad geschlossen
Vollsperrung aufgrund der Gefahr umstürzender Bäume und Sanierungsmaßnahmen

Der Höhlen- und Schluchtensteig muss aufgrund der Gefahr umstürzender Bäume und der folgenden geplanten umfangreichen Sanierungs-Maßnahmen am Geländer der Wolfsschlucht bis voraussichtlich Ende Januar 2021  komplett gesperrt.  (Stand: 29.10.2020)

(Gültig von 21.09.2020 bis 31.01.2021)
Corona-Hinweis

Bitte beachten Sie die Informationen auf dem Eingangsportal des Traumpfades. Hier finden Sie die empfohlene Gehrichtung des Weges und Informationen zum Thema Corona.

Bitte beachten Sie, dass der Weg derzeit insbesondere an den Wochenenden und Feiertagen sehr stark frequentiert ist. Um das Besucheraufkommen zu diesen Stoßzeiten einzudämmen und somit für unsere Gäste zu einem gelungenen Wandererlebnis beizutragen, empfehlen wir Ihnen nach Möglichkeit auf die Wochentage (Mo- Fr) auszuweichen.

(Stand: 24.06.2020)
Parkplatz

Sofern der Parkplatz Bergwege voll belegt ist weichen Sie bitte auf den Parkplatz am Bürgerhaus (Pöntertalstraße, am Ortseingang Kell aus) und starten die Wanderung über den von dort aus ausgewiesenen Zuweg. Das Parken entlang der Kreisstraße (K58) ist unbedingt zu unterlassen. Bitte haben Sie Verständnis dafür das ein Parken entlang der Kreisstraße die Landwirtschaft erheblich beeinträchtigt.

(Stand: 24.06.2020)
Anreise ÖPVN

Bitte prüfen Sie inwieweit zum Termin Ihrer geplanten Wanderung eine Anreise über den ÖPNV möglich ist und verzichten ggf. auf eine Anreise mit eigenem PKW.

(Stand: 24.06.2020)

Stimmen zum Traumpfad "Höhlen- und Schluchtensteig"

Als Wegepate bin ich das ganze Jahr über unterwegs und immer wieder selbst überrascht, dass dieser TP bei jeder Jahreszeit, bei fast jedem Wetter und unterschiedlichen Tageszeiten immer wieder neue Eindrücke hinterlässt. Das liegt auch daran, dass der TP dem Wanderer*innen sehr viel bietet. Wälder, Felder, Bachläufe, kühle Täler, verträumte Schluchten, Höhlen, u.v.m.

Erkunden Sie weitere Traumpfade

2 Wanderer machen ein Picknick

Wolfsdelle

Länge: 10,4 km

Schwierigkeit: mittel

zum Pfad "Wolfsdelle"
Wanderer klettern über einen umgefallenen Baum

Waldschluchtenweg

Länge: 11,1 km

Schwierigkeit: mittel

zum Pfad "Waldschluchtenweg"
Wanderer genießen die Aussicht

Saynsteig

Länge: 15,3 km

Schwierigkeit: schwer

zum Pfad "Saynsteig"
Traumpfade 1

Rheingoldbogen

Länge: 12,6 km

Schwierigkeit: mittel

zum Pfad "Rheingoldbogen"
Unsere Partner